Die verrückte Adventskalender Welt

Herzlich Willkommen in der Welt der Adventskalender!

Die Weihnachtszeit ohne einen Adventskalender zu überbrücken ist für viele undenkbar, und das nicht nur für Kinder. Erwachsene fühlen sich mit einem Adventskalender in die Kindheit zurück versetzt. Die Spannung was wohl hinter dem Türchen wartet, macht auch im Erwachsenenalter den meisten noch Spaß. Die Tradition der Adventskalender gibt es schon sehr lange. Bereits ab dem 19. Jahrhundert sind Hinweise auf die Verwendung zu finden. Damals war ihre Nutzung allerdings eine Zählhilfe oder Zeitmesser. Sie waren sehr einfach gestaltet, oft nur in Form von 24 Kreidestrichen, von denen Kinder jeden Tag einen abwischen durften. Alternativ und etwas aufwändiger dazu wurden 24 Bilder aufgehängt, von denen jeden Tag eins abgenommen werden durfte. In den skandinavischen Ländern wurde überwiegend eine Kerze verwendet, die täglich angezündet wurde. Sie durfte solange brennen, bis die nächste Markierung erreicht war. Die gedruckten Adventskalender sind ungefähr seit der Zeit um 1900 bekannt. Das etwas essbares in ihnen versteckt wurde, dauert aber noch einmal bis 1930. Ihren Boom als echter Massenartikel erlebten die Adventskalender ab den 1950er Jahren. Ab da wurden sie industriell gefertigt und halten bis heute jedes Jahr Einzug in vielen Haushalten.

Familie-in-Weihnachtszeit1
Adventskalender gibt es für beinahe jedes Thema und für jedes Familienmitglied (c)Bigstockphoto.com/109966538/Subbotina Anna

Adventskalender für jeden Geschmack

 

Die Füllung der Adventskalender hat sich in den letzten Jahren immer mehr erweitert. Es gibt weitaus mehr Kalender, die das Warten auf Weihnachten verkürzen sollen, als nur mit Schokolade gefüllt. Jeden Tag steigt bei Groß und Klein die Spannung, was sich wohl hinter dem Türchen des Tages verbirgt. Während früher üblicherweise nur Kinder einen Adventskalender bekamen, erhalten heute immer mehr Erwachsene ebenfalls einen. Praktisch ist durch die vielen verschiedenen Füllungen, dass für jeden Geschmack der genau passende verschenkt werden kann. Während sich Teeliebhaber über ausgesuchte Teesorten freuen können, sind es bei Mineralienfreunde besondere Steine.

Adventskalender können statt mit Schokolade auch mit Spielzeug gefüllt sein. Besonders von Zeichentrickfiguren aus Film und Fernsehen über klassische Motive bis hin zu Comicfiguren, die gerade in dem Jahr aktuell sind, finden sich in den Adventskalendern wieder. Ob Disney, Lego, Playmobil, Tiptoi, Hello Kitty oder Figuren aus Ice Age oder der Eisprinzessin. Dabei gibt es auf jede Altersklasse genau abgestimmte Kalender.

Adventskalender mit einer Füllung von Parfümfläschchen, Schmuckstücken oder Prosecco finden meist bei Frauen guten Anklang, während bei Männern Adventskalender mit verschiedenen Bierdosen der Welt für Begeisterung sorgen. Wer es hochprozentiger mag, kann auf Adventskalender mit Schnapsfläschchen zurückgreifen. Heiß her geht es bei Erotikadventskalendern, die es für Paare, Frauen oder Männer gibt.

Wer einen ganz individuellen Adventskalender verschenken möchte, der befüllt ihn selbst. Dabei kann im Prinzip alles verschenkt werden. Adventskalender zum selbst befüllen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Es kann sich dabei um verschiedene Bauwerke handeln, wie den Big Ben oder einen Weihnachtsbaum, oder um Stoffsäckchen, die an einer Schnur hängen. Wer ganz kreativ sein möchte, baut den Adventskalender komplett selbst aus Holz oder Pappmache.

Egal welcher Adventskalender verschenkt wird, an sich selbst oder jemand anderen, die Wartezeit auf Weihnachten wird damit auf jeden Fall erleichtert. Beim Verschenken lässt sich jemandem eine ganz besondere Freude machen, die nicht nur an Weihnachten, sondern schon die ganze Weihnachtszeit über andauert.

Bewerte diese Seite